Ein Schulbus für Chandur

so ein ähnlicher Bus wird dringend benötigt

vom

Dringend wird ein Schulbus für unsere Schule in Chandur benötigt

Das Missionszentrum Maria Niketan befindet sich in Chandur im Bezirk Nalgonda, Telangana.  Es ist 110 km von Hyderabad, der Hauptstadt von Telangana entfernt, das im Jahr 2014 von Andhra Pradesh abgeteilt wurde. Der nächste Bahnhof für Züge und Busse ist ebenfalls mehr als 35 km entfernt. Einige Busverbindungen sind vorhanden.
Zum Einzugsbereich der beiden Schulen, der Telugu Mittelschule und der Englisch-Mittelschule, gehören 18 Dörfer, die bis zu 20 km entfernt sind.

In den Dörfern gibt es nur wenige Schulen, wo ein bis zwei Lehrer über 100 Kinder unterrichten.
Die Dörfer sind durch die öffentlichen Verkehrsmittel kaum zu erreichen. Zudem fahren die wenigen Busse nur unzuverlässig, so dass die SchülerInnen immer wieder den Unterricht verpassen.
Noch immer gibt es das Übel der Kinderarbeit, die Verheiratung Minderjähriger und das Mitgift-Systems für Mädchen in Chandur. Die Geburt eines Mädchens ist daher noch immer eine Belastung für die Familie.
Einige Mädchen haben wir in unserem Internat aufgenommen. Doch dann fehlen sie vor und nach der Schule in ihren Familien, wo sie bei verschiedenen häuslichen Arbeiten und bei der Betreuung ihrer kleineren Geschwister mithelfen.
Die Eltern der Schülerinnen gehören zum ärmsten Teil der Bevölkerung. Sie arbeiten hart als Tagelöhner in der Landwirtschaft, um die Zukunft ihrer Kinder zu sichern.
Wirtschaftliche Armut, Arbeitslosigkeit, Landlosigkeit, Mangel an Ressourcen, Ausbleiben den Regens, verschmutztes Trinkwasser, sexuelle Ausbeutung, mangelnde Achtung der Mädchen, Kastendiskriminierung, Verheiratung Minderjähriger … 

All diese Probleme führen dazu, dass Mädchen die Schule verlassen müssen, um mit schlechter Arbeit zum Unterhalt ihrer Familien beizutragen oder auf ihre kleineren Geschwister aufzupassen.
Daher brauchen wir dringend einen eigenen Bus, um die Kinder aus den entfernten Dörfern in unsere Schule zu holen. Unsere Kinder kommen aus den 18 umliegenden Dörfern und wenn wir sie mit ein oder zwei Bussen holen könnten, würde viel Zeit gewonnen, damit sie besser ausgebildet werden könnten.

Wir möchten vor allem den Mädchen aus den Dörfern qualifizierte und werteorientierte Bildung ermöglichen,

  • um Schulabbrüche zu vermeiden und sie zu guten Bürgern zu erziehen,
  • um den gesellschaftlich benachteiligten Mädchen arbeitsmarktorientierte Kurse anzubieten,
  • um Mädchen davor zu bewahren, als Minderjährige verheiratet zu werden,
  • um den Bildungsstand in den Dörfern zu heben und motivierte Eltern in der Ausbildung ihrer Kinder zu unterstützen, und die Kinder zu ermutigen, ihre Ausbildung zu vervollständigen.
  • um die Entwicklung der Familien zu fördern und die Mädchen und Frauen zu ermutigen

Ein Kostenvoranschlag liegt vor über 18,500,00 Rupies - das sind umgerechnet etwa 25.500 EUR.
Für deutsche Verhältnisse mag es verwundern, dass ein Bus so günstig zu erwerben ist. aber für indische Verhältnisse ist das eine enorme Summe, wenn man bedenkt, dass das monatliche Familieneinkommen der Tagelöhner etwa umgerechnet 50 Euro ausmacht.

 

Zurück zur Übersicht